In Vorbereitung auf die neue Saison 2020/2021 des HC Leipzig auf dem Handballparkett absolvierten die Damen der 2. Handballbundesliga um Trainer Fabian Kunze gestern Abend eine außergewöhnliche Trainingseinheit im kühlen Nass: Gemeinsam meisterten die Spielerinnen und das Betreuerteam die Fluten beim Wildwasser-Rafting in der modernsten Wildwasseranlage Deutschlands, um beim gemeinsamen Paddeln den Teamgeist zu stärken.

Allen voran stürzte sich die Kapitänin des Teams, Jacqueline Hummel, in die wilden Wellen. „Während meiner HC Leipzig-Zeit waren wir schon oft hier im Kanupark und haben im wilden Wasser gegen die Stromschnellen und Walzen gekämpft“, sagt die Torschützenkönigin der 2. Handball-Bundesliga-Saison 2014/2015. „Beim Wildwasser-Rafting merkt man, dass man nur gemeinsam vorankommt – das schweißt die Mannschaft zusammen.“

Dass dabei auch der Spaß nicht zu kurz kam, sah man den begeisterten Gesichtern während und nach dem Wildwasser-Erlebnis an. „Es ist erstaunlich, welche Kraft Wasser haben kann“, sagt die deutsche Beachhandball-Nationalspielerin Anja Kreitczick „Das Rafting war ein großartiges Erlebnis und eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag.“

Die 1. Frauenmannschaft des HC Leipzig ist 2020/2021 in der zweiten Liga spielberechtigt und startet voraussichtlich am 6. September 2020 mit einem Heimspiel in die Saison.