Das 12. MITGAS Schüler-Rafting wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist eine Anweisung des sächsischen Kultusministeriums, die den Schulen in Sachsen im September keine Teilnahme an schulsportlichen Wettbewerben erlaubt. „Eine Durchführung wäre unter bestimmten Voraussetzungen im Oktober möglich, jedoch haben wir diese Option aufgrund der nach wie vor bestehenden Unsicherheit, den gegebenenfalls variierenden Entscheidungen der einzelnen Schulleitungen und den eventuell vorherrschenden schlechteren Witterungsverhältnissen abgewählt“, sagt der Kanupark-Leiter Christoph Kirsten.

Das MITGAS Schüler-Rafting sollte ursprünglich im Mai im Kanupark Markkleeberg ausgetragen werden. Coronabedingt wurde der Schulwettkampf zunächst in den September verschoben. Die nun erfolgte Absage wird auch von der MITGAS befürwortet. Der Sponsoring-Verantwortliche Mario Grimm sagt: „Wir finden es sehr schade, dass wir die beliebte Veranstaltung in diesem Jahr absagen müssen – immerhin hatten sich 53 Schulen mit 81 Teams für die 12. Auflage angemeldet. Allerdings möchten wir aus Gründen der Fairness davon absehen, die Veranstaltungsreihe im September ausschließlich mit Schulen aus den Landkreisen außerhalb Sachsens durchzuführen, denen eine Teilnahme erlaubt gewesen wäre. Wir wünschen den Schulen einen reibungslosen Start ins neue Schuljahr und hoffen auf eine neue Auflage des MITGAS Schüler-Raftings im Frühjahr 2021.“

Das MITGAS Schüler-Rafting dient der Sport- und Jugendförderung in Mitteldeutschland. Die Veranstaltungsreihe wurde vom Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Kanupark und der Stadt Markkleeberg 2009 ins Leben gerufen. Weiterführende Informationen sind hier zu finden.